Montessori Kinderhaus


Feldstrasse 29
8400 Winterthur

T: 052 222 46 62

E: info(at)montessori-winterthur.ch

 

Elternmerkblatt und Kinderhaus-Reglement (PDF)

Betreuungsangebot
Das Betreuungsangebot des Montessori-Kinderhauses an der Feldstrasse 29 in Winterthur richtet sich an Eltern im Raume Winterthur.
Im Kinderhaus werden Kinder im Alter ab ca. 2½ Jahren und bis zum Eintritt in die 1. Klasse ganz- oder halbtägig betreut. Die maximale Anzahl der Betreuungsplätze liegt bei 16 Kindern pro Tag.

Öffnungszeiten und Ferien
Von Montag bis Freitag öffnet das Kinderhaus morgens um 07.15 und schliesst abends um 18.00 Uhr.
Das Kinderhaus bleibt während den gesetzlichen Feiertagen und während 4 Wochen, die sich nach den Schulferien in Winterthur richten, geschlossen. Es sind dies 2 Wochen über die Weihnachtstage und 3 Wochen während den Schulsommerferien.

Betreuungsgeld
Die Finanzierung des Kinderhauses erfolgt durch Elternbeiträge sowie leistungsabhängige Subventionsbeiträge durch die Stadt Winterthur: Subventionen werden nach städtischem Schlüssel, in Abhängigkeit der Einkommens- und Vermögensverhältnisse sowie der Haushaltsgrösse einer Familie vergeben. Die finanzielle Unterstützung muss mittels des Formulars „Selbstdeklaration der Erziehungsberechtigten“ bei der Kinderhausleitung jährlich neu beantragt werden. Siehe dazu auch das Merkblatt „Subventionen“.
Das Betreuungsgeld schliesst die eigentlichen Betreuungskosten sowie die Kosten für Verpflegung ein.
Das Betreuungsgeld ist monatlich, zwölfmal im Jahr im Voraus zu bezahlen. Die Monatspauschalen sind der Tariftabelle zu entnehmen, bzw. bei Subventionierung des Betreuungsplatzes sind sie der jeweiligen Betreuungsvereinbarung zu entnehmen.

Anmeldung
Der Anmeldung geht ein Gespräch mit der Kinderhausleitung voraus.
Die Anmeldung erfolgt mittels Anmeldeformular allenfalls zusammen mit dem Antrag auf Subventionierung des Kinderhausplatzes.
Nach Gegenzeichnung des Anmeldeformulars durch die Kinderhausleitung gilt dieses als verbindlich. Die Eltern erhalten anschliessend die Betreuungsvereinbarung.

Deposit
Vor Eintritt ins Kinderhaus ist ein Deposit zu überweisen: CHF 750.- bei 0.5 bis 2.5 und CHF 1'500.- bei 3 bis 5 Betreuungstagen. Das Deposit wird bei Austritt des Kindes zurückerstattet, sofern keine finanziellen Forderungen des Kinderhauses gegenüber den Eltern bestehen.
Kündigung / Reduktion Betreuungstage
Nach dem ersten Monat, der beiderseits als Probezeit gilt, kann der Betreuungsplatz schriftlich, mindestens drei Monate im Voraus, auf Ende der Schulquartale, d.h. auf Ende Januar, April, Juli oder Oktober, gekündigt oder reduziert werden.

Versicherungen
Es besteht eine Betriebshaftpflichtversicherung.
Unfall- und Krankenversicherung sowie private Haftpflichtversicherung der Kinder ist Sache der Eltern.
Krankheiten, Notfälle und Schulärztliche Untersuchungen
Bei leichter Erkrankung ohne Fieber kann das Kind, nach Rücksprache mit dem Betreuungsteam des Kinderhauses, ins Kinderhaus gebracht werden, nicht aber bei Erkrankungen, wo das Kind der Ruhe bedarf oder bei Kinderkrankheiten. Bei Verschlechterung des Gesundheitszustandes ist das Kinderhausteam berechtigt, die Eltern aufzufordern, ihr Kind abzuholen.
Bei einem Notfall ist das Kinderhausteam berechtigt, das Kind sofort in ärztliche Behandlung (falls möglich beim auf dem Anmeldeformular angegebenen Hausarzt oder zur Kinderhaus Ärztin) oder in Spitalbehandlung zu bringen.
Für Kinder im Kindergartenalter müssen die Eltern besorgt sein, dass die üblichen schulärztlichen Untersuchungen (Hör- und Sehtest) durchgeführt werden.

An- und Abwesenheitsregelung
Die Richtzeiten für das Bringen und Abholen der Kinder sind am Morgen von 07.15 bis 9.00 Uhr und am Abend von 16.30 bis 18.00 Uhr.
Bei Fernbleiben des Kindes ist das Kinderhaus bis 9.00 Uhr zu benachrichtigen.
Die Kinder werden nur der Mutter, dem Vater oder einer von ihnen dem Kinderhausteam gegenüber eindeutig bestimmten Person übergeben.

Verpflegung
Die Kinder werden im Kinderhaus voll verpflegt, wobei auf kindergerechte fleischlose und gesunde Ernährung geachtet wird.
Die Eltern sind aufgefordert, ihrem Kind keine Süssigkeiten und Kaugummis ins Kinderhaus mitzugeben.


Zuständigkeit und Schweigepflicht
Für die Führung des Kinderhauses ist die Kinderhausleitung, für die Betreuung der Kinder der/die betreffende Gruppenleiter/in zuständig.
Anregungen und Beschwerden können an die zuständige Person, an die Kinderhausleitung oder gegebenenfalls an den Vereinsvorstand gerichtet werden.
Das Kinderhausteam steht gegenüber Drittpersonen unter vollständiger Schweigepflicht.

Hinweis
Die Bestimmungen dieses Merkblattes gelten als integraler Bestandteil des Betreuungsvertrags.

Wir freuen uns auf Ihr Kind und eine gute Zusammenarbeit

Das Team des Montessori-Kinderhauses
Winterthur, im März 2013